Anime, Manga, Reviews

Blood Lad – Der größte Manga-Fan lebt in der Dämonenwelt

blood-lad-der-groesste-manga-fan-lebt-in-der-daemonenwelt

Ihr kennt das… ihr seid in der Hölle und langweilt euch zu Tode… also was macht ihr?
Genau ihr werdet zum Bandenboss aller Distrikte der östlichen Dämonenwelt und schaut den ganzen Tag nur noch Animes und lest Manga. Und genau so geht es Staz dem Protagonisten des Manga: Blood Lad.
Staz ist ein Vampir aus einer edlen Familie und daher dementsprechend mächtig allerdings ist er ein großer fan der japanischen Kultur, hat allerdings keine Möglichkeit selbst in die Menschenwelt zu gehen um sich dort die neusten Dinge zu kaufen und schickt dementsprechend seine Handlanger um bestimmte Anime und Manga zu besorgen. Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Dementsprechend freut er sich als ihn seine Handlanger von einem menschlichen Mädchen berichten, das sie gefunden haben da er nun jemand hat der ihm alles bringen kann was er will. Zu der Zeit in der Staz versucht sich mit dem Mädchen Fuyumi zu unterhalten versucht allerdings jemand seinen Platz einzunehmen, indem er mit Pflanzen angreift.

Als er von dem Kampf zurückkehrt, ist Fuyumi aber tot, gefressen von eben jenen Pflanzen. Kurz darauf steht sie als Geist wieder auf und verliert so ihren Wert für Staz.
Aber er gibt nicht auf und will sie um jeden Preis wieder zum Leben erwecken.

Auf Fuyumi’s Weg in die Dämonenwelt hat sie allerdings einen schwarzen Vorhang benutzt welcher ihr ermöglichte durch die Dimensionen zu reisen.
Die Besitzerin Haidoraberu oder kurz auch Beru, die Schatzjägerin war davon allerdings nicht sehr begeistert da dieser ihr erst vor Kurzem geklaut wurde und sie nun auf der Suche nach dem Dieb ist.
Zusätzlich hat sie aber wichtige Informationen für Staz die ihm helfen könnten Fuyumi wiederzuerwecken.
Dementsprechend spielt auch sie eine nicht unwesentliche Rolle ebenso wie Wolf ein alter Kindheitsfreund und heutiger Rivale von Staz.

Von da an berichten ein Manga, ein Anime und eine Novel von Staz und Fuyumi wie sie Versuchen Fuyumi wieder zum Leben erwecken, nebenbei treffen sie noch so einige Familienmitglieder und treten dem ein oder anderen in den Arsch, um an ihr Ziel zu kommen. Diese unglaublich humorvolle und fesselnde Geschichte muss man einfach gesehen haben.

0 Kommentare

Chris B. - RedstoneFrog

Ich bin Chris und seit Mitte 2018 bei Qtaku und hier für die News und Reviews rund um Manga und Light Novels zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht*