Frankfurter Buchmesse – Unsere Erlebnisse

Die Frankfurter Buchmesse fand vom 10  bis 14 Oktober statt und wir waren dort für euch unterwegs. 285.024 Besucher hatte die Buchmesse dieses Jahr, 2017 waren es noch 286.425 Besucher. Dafür waren es dieses Jahr 7.503 und im letzten Jahr nur 7.300 Aussteller.

Für Buchfans aus der ganzen Welt und die internationale Publishing- und Medienbranche hat sich in dieser Zeit alles um gedruckte und digitale Inhalte sowie um die relevanten Themen des kommenden Jahres gedreht.

Aber auch bekannte Autoren sind weit gereist zur persönlich Vorstellung ihrer Bücher auch wenn erst am Sonntag der Verkauf für Bücher eröffnet wurde. Mit einigen Autoren gab es außerdem Gesprächsrunden und Signierstunden.
Ausgesprochen stark hat sich die Buchmesse dieses Jahr auf die literarische Kultur des Ehrengast Georgien konzentriert.

Wichtige Verlage wie der Heyne Verlag, der Fischer Verlag, Ravensburger und viele mehr waren dort und haben mit ihren Büchern geworben an vielen orten konnten sich Fans Autogramme von ihren Lieblings Autoren holen, aber auch Carlsen MANGA! mit kam mit den zwei Mangaka: Inga Steinmetz ("Schneeballen") und Melanie Schober ("Personal Paradise").

Die 170.000 m² Platz wurden verteilt auf 5 Hallen sowie ein großes Freies Feld mit Signierboxen, dem Frankfurt Pavillon und einem Lesezelt. Davon sind mehr als 8.000 m² bereitgestellt worden für das Wonderland, einem Bereich für alles gibt was das Otaku Herz begehrt. Es viele kleinere Stände mit eigenen Manga aber auch verschiedene Poster, Figuren und Anhänger.
Es waren mehrere bekannte Mangaka dort für Gespräche und das ein oder andere Autogramm. Einige haben auch an ihren Ständen weiter gezeichnet bei Wunsch auch in mitgebrachte Manga.

Weiterhin gab es von Carlsen Manga! einen großen Verkaufsstand für alle möglichen Manga unter anderem auch einige englischsprachige. Natürlich konnte ein Maid- und Host-Café von Maido no Kisetsu nicht fehlen sowie einer Gamingzone mit großzügiger Chill-Out-Area.

Wohl aufgrund der Deutsche Cosplaymeisterschaft waren viele Cosplayer dort und stellten sich als Fotomaterial zur Verfügung. Es gab eine unter anderem auch eine kleine Bühne auf der kleine Wettkämpfe und Verlosungen veranstalltet wurden Das Highlight war auf jeden Fall das Finale der Deutsche Cosplaymeisterschaft am Sonntag, wo die besten Cosplayer Deutschlands aufgetreten sind um mit einer kleinen Show ihr Cosplay zu präsentieren. Gewonnen hat KuraiNoAnagura als Link aus dem Videospiel "The Legend of Zelda: Breathe of the Wild".

Alles im allen hat uns die Büchermesse sehr gut gefallen und  werden nächstes Jahr definitiv wieder dort sein.