Dokomi 2018 – Das gab es zu erleben!

Am 19. Und 20. Mai hat die Dokomi, welche mit über 40.000 Besuchern die sowohl beliebteste als auch größte Convention ihrer Art in Deutschland ist, ihr 10-Jähriges Jubiläum in Düsseldorf gefeiert. Zu erleben gab es außerordentlich viel, so viel, dass wir uns fast wünschen, dass wir noch einen extra Tag mehr zum Erkunden gehabt hätten.

Es gab für Jedermann ein passendes Angebot obgleich man Japan Fan, Anime/Manga Fan, Cosplayer, Gamer oder alles zusammen ist. Richtig gelesen. Selbst für Gamer war dieses Jahr beim Gaming Festival der Dokomi gesorgt, bei dem es eine Gaminghalle mit E-Sport Turnieren (zu Spielen wie League of Legends, Overwatch, usw.), eine Speedrunning Corner, Austeller aus der Gamesbranche, aktuelle Titel von Publishern wie Bandai Namco(z.B. Dragonball FighterZ)  zum Antesten und mehr gab.

Für alle, die etwas japanische Atmosphäre genießen wollten, gab es z.B. das Maid-Café „Lucky-Chocolate“ mit einem rund 40-köpfigen Team aus Mädchen, welche in Maid Outfits Kuchen, Torten und andere Leckereien für ihre Gäste verziert, mit ihnen Minispiele gespielt und sogar ein Entertainment Programm geboten haben, bei dem es Gesangs- und Tanzeinlagen gab. Und für alle, die sich lieber wie eine Prinzessin oder ein Prinz von Hosts unterhalten und verwöhnen lassen wollten, gab es den Host-Club „Sweet-Spice“, mit einem Team aus über 30 Hosts, welches seinen Besuchern leckere, herzhafte Speisen und selbst gemischte Cocktails und Softdrinks anbot.

Wem dies zu viel war, konnte auch alternativ zum Food Festival gehen, welches ein großes Angebot an japanischem Essen wie Onigiri, Okonomiyaki, Takoyaki, Teriyaki Pulled Chicken Burgern, gebratenen Nudeln, FutoBuri, Karê (Curry) und vielem mehr zu bieten hatte. Natürlich wurde auch an alle, dessen Geschmack das nicht ganz so getroffen hat, gedacht und es wurden auch deutsche Alternativen wie Currywurst, Schnitzel, Burger, Hot Dogs und mehr angeboten.

Selbstverständlich endete hier der Spaß noch lange nicht, denn es gab ein prall gefülltes Bühnenprogramm mit Wettbewerben (Deutsche Cosplay Meisterschaft, Zeichen WB, AMV WB, Charakter Design Contest, etc.), Showacts, Ehrengäste wie Phil Mizuno,  MeseMoa, Megumi Nakajima, Shinji Schneider, K!seki, Sayuri, ein Violinen Konzert von Eri Sasaki, ein Sailor Moon „Best-of“ Konzert und mehr zu sehen. An Workshops hat es auch nicht gefehlt. Es gab Workshops wie Nähmaschinen 1×1, Crossplay für Girls, DIY: Cosplay, man konnten lernen wie man seinen eigenen Namen in Hiragana/Katakana schreibt, Bentos anfertigt und vieles mehr.

Für die Cosplayer gab es eine Repair-Station, 3D Fotoecken(Maid-Café, japanisches Klassenzimmer, Bällebad), Cosplay-Treffen, Cosplay Zubehör bei einigen der über 100 Austeller zu kaufen und mehr. Apropos Aussteller. Diese boten neben Cosplay Zubehör auch  eine Vielfalt an Merchandise, japanischen Snacks und vielen anderen Dingen an. Auch eine Artist Alley mit über 500 Künstlern, welche Doujinshi, Poster, Geschichten, Buttons, Aufkleber, Con-Hon-Einträge, Genähtes, Gesticktes und noch soooo viel mehr angeboten haben, hat nicht gefehlt. Zudem konnte man beim 600 qm² großen Bring & Buy vorbeisehen und Merchandise, Sammlerstücken und anderem ein neues Zuhause geben.

Wer immer noch zu viel überschüssige Energie hatte oder besonders mutig war, durfte sich bei Creamy’s Castle, der Homage an Takeshi’s Castle, austoben und versuchen das Schloss wie im TV-Klassiker zu erobern.

Zu bezwingen gab einen 60 Meter langen XXL Parkour, einen Bumper Ball Parkour, eine Gladiatoren – Arena und wer das geschafft hatte, das Finale im Lasertag, welches in der Lasertagarena gegen Kaiser Creamy und seine erfahrenen Leibwächter, stattfand. Die Gewinner wurden gefeiert und bekamen ein Eroberer-Shirt geschenkt. Außerhalb der Eroberungsversuche war es auch den restlichen Gästen erlaubt ihren Spaß mit der Attraktion zu haben oder für die bevorstehenden Anstürme auf das Schloss schon vorab zu trainieren.

Wer am Samstag der Dokomi seinen Tag noch nicht beenden wollte, konnte sich ebenso auf ein tolles Abendprogramm freuen: den Cosplayball und die zeitgleich statt findende J-Disko.

Der jährliche und überaus beliebte Cosplayball hatte das Thema „Rosenball“ und fand im Congress Center Düsseldorf im Ballsaal statt. Wer leider kein Glück hatte und partnerlos zum Ball erschien, hatte sogar die Chance Maids vom Lucky Chocolate Maid-Café und die Hosts vom Sweet Spice Hostclub nach einem Tanz zu fragen.

Wer keine Ballkarten bekommen hatte oder dessen Stil das nicht trifft, konnte sich stattdessen in der J-Disko an einem Mix aus Clubatmosphäre und dem besten, was die Welt der japanischen Elektromusik zu bieten hat, mit diversen DJs wie Moe Shop, RAM RIDER, DjKnuX, Dj BrainShit bei Elektropop, House, Electro und Happy Hardcore, vergnügen.

Wir können sagen, dass die Dokomi 2018 ein wahrlich aufregendes und abenteuerliches Event war und wir nächstes Jahr gar nicht mehr abwarten können.